Warum Online Casinos die Konten von Spielern sperren?

Online Casinos haben ganz bestimmte Regeln und Vorschriften, um sich vor Betrug zu schützen. Viele dieser vorbeugenden Maßnahmen werden automatisch angewandt, weshalb ein Casinokonto ohne ersichtlichen Grund gesperrt oder eingeschränkt wird. Wir geben im folgenden Artikel hilfreiche Antworten zum Thema Casino Sperre und zeigen die Gründe dafür auf. Außerdem geben wir Tipps, wie man eine Sperrung verhindern kann und allgemeine Infos über die Maßnahme.

Kontosperrung im Online Casino

Gründe für die Sperrung von Accounts

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Online Casinos wird in der Regel darüber informiert, welche Gründe für eine Sperrung verantwortlich sind. Meistens ist es so, dass sie entweder zum Schutz des einzelnen Spielers oder des Casinos dient.

1️⃣. Falsches Passwort oder Benutzer-ID

Was vielen Spielern schon passiert ist, ist das unabsichtliche Eingeben eines falschen Passworts oder der Benutzer-ID. Es kann dann vorkommen, dass nach dem dritten Fehlversuch das Casinokonto erst einmal temporär gesperrt ist. In diesem Fall kann man den Account mit Hilfe des Kundensupports wieder freischalten lassen.

Zwar sollte man keine Passwörter aufschreiben, aber ein spezielles kleines Buch oder ein Zettel ist äußerst hilfreich – wenn man sie beide gut verschlossen aufbewahrt. Da sichere Passwörter Kombinationen aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten, haben sie den Nachteil, dass man sie sich einfach nicht merken kann.

Wird ein Online Casino Konto gesperrt – beispielsweise durch falsches Eingeben von Passwort oder Benutzer-ID – dient das im Übrigen ausschließlich zum Schutz des Spielers. © Katharina Hahn

2️⃣. Eine Reihe von Casino-Gewinnen

Glückssträhnen beim Spielen kommen häufiger vor. Da alle Glücksspiele auf Glück und Wahrscheinlichkeiten basieren und es theoretisch möglich ist, beispielsweise 50 Spieler in Folge zu gewinnen, schätzen die Anbieter es als sehr gefährlich für den Spieler ein. Deshalb kommen dann das verantwortungsvolle Spielen sowie die Regulierungen eines Casinos zum Einsatz.

Hohe Gewinne können sich auf die Emotionen der Spieler auswirken und ihr Glücksspielverhalten beeinflussen. Dies führt dazu, dass sie zu hohe Wetten abschließen, sodass die Anbieter das Konto sperren. Sie wollen mit der Einschränkung oder Sperrung des Kontos verhindern, dass der Spieler im Worst-Case sein Geld sowie die Gewinne verliert.

3️⃣. Missbrauch von Boni und Promotionen

Die Anbieter von Glücksspielen verschenken großzügig Boni, die als Anreiz zum Spielen gedacht sind und um das Spiel-Portfolio kennenzulernen. Es gibt Spieler, die diese Großzügigkeit eines Anbieters ausnutzen und sich bereichern. Sie nehmen den Bonus an und wechseln dann in ein anderes Online Casino, ohne ein weiteres Mal zu spielen.

Daher wurden Umsatz- bzw. Bonusbedingungen eingeführt, die in den AGBs des Casinos nachgelesen werden können. Dort steht explizit, welche Regeln zur Nutzung eines Bonus eingehalten werden müssen, bevor eine Gewinnauszahlung erfolgen kann. Wer gegen diese Bedingungen verstößt und die Vorschriften verletzt, muss mit einer Kontosperrung rechnen.

4️⃣. Mehrere Accounts für einen Spieler

Ein Spieler darf nur ein Konto eröffnen. Besitzt ein Nutzer mehrere Accounts gleichzeitig, wird automatisch das Betrugspräventions-Team aufmerksam. Die Folge ist nicht nur die Einschränkung der Konten, sondern der Anbieter suspendiert sie und setzt den Namen des Spielers auf die schwarze Liste. Dies macht eine neue Registrierung unmöglich.

Online Spielotheken nutzen für das Aufspürgen mehrere Accounts zwar das IP Tracking und den Identitätsnachweis (Verifizierung). Manche Spieler finden immer wieder eine neue Möglichkeit, das zu umgehen. Dennoch: Spielhallen verfügen über mehrere geheime Methoden, wie sie Spieler mit mehreren Casinokonten entdecken können.

5️⃣. Betrug im Spiel

In den AGBs der Online Casinos sind professionelle Spieler ausdrücklich vom Spielen ausgeschlossen. Wird einem Spieler nachgewiesen, dass er mit Spielen seinen Lebensunterhalt bestreitet, gilt dieses Vorgehen als Betrug, der eine Kontosperrung zur Folge hat. Ausgeschlossen laut AGBs sind bestimmte Formen von risikominimiertem Setzen oder bestimmte Spielsysteme wie das „Martingale-System“ beim Roulette.

Wer als Spieler diese Spielsysteme nutzt, fällt auf, da das Spielerverhalten von vielen Online Spielhallen durch automatische Routinen überwacht und ausgewertet wird. Die Folge ist entweder eine Verwarnung, das Aberkennen der Gewinne oder eine Kontosperre. Wem nachgewiesen werden kann, dass er absichtlich betrügt, der muss mit gravierenden Folgen und sogar mit juristischen Konsequenzen rechnen.

6️⃣. Blockierung durch das Schutzsystem des Spielers

Die Zahl der Online Casinos ist mittlerweile äußerst unübersichtlich. Wer darauf achtet, dass er in einem seriösen Online Casino mit einer deutschen oder europäischen gültigen Lizenz spielt, ist in Sachen Seriosität und Legalität immer auf der sicheren Seite. Denn den nicht lizenzierten und illegalen Online Spielotheken werden oftmals von Gesetzes wegen eine Netzsperre verhängt und deshalb ist die Domain des Casinos nicht mehr aufrufbar.

7️⃣. Professionelle Online Casino Spieler

Professionelle Spieler sind bekannt dafür, dass sie mit Hilfe von verschiedenen Wettstrategien oder anderen komplexen Maßnahmen das Glück überlisten und die Kunst des Gewinnens ausüben. Sie sind auf den meisten Glücksspielplattformen nicht willkommen, denn sie gewinnen mehr, als sie verlieren, was dem Profit des Online Casinos schadet und ihn schmälert. Casinos sind Wirtschaftsunternehmen, die Umsätze generieren und Gewinn machen möchten.

🖋️ Die Anbieter achten darauf, ob ein Spieler schnell hohe Einsätze auf bestimmte Spiele platziert und dann die Seite verlässt. Denn nicht professionelle Spieler hingegen bleiben für gewöhnlich auf der Seite, sehen sich andere Spiele an und platzieren weiter Wetten.

Jeder Anbieter einer Glücksspielplattform hat das Recht, das Casinokonto eines Spielers zu sperren und ihm den Zutritt zu verweigern, wenn er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhält. Online Spielhallen sind Unternehmen, die sich ihre Kunden und Spieler selbst aussuchen dürfen. Es kommt vor, dass ein Casinokonto gesperrt wird, weil der Spieler etwas falsch gemacht hat. Der Anbieter könnte der Ansicht sein, dass der Spieler den Gewinnen des Casinos schadet. Ein Casino ist nichts Weiteres als ein Wirtschaftsunternehmen, weshalb jeder Spieler bedenken sollte, dass sie in erster Linie Geld verdienen wollen.

Tipps zur Vermeidung von Kontosperrungen

Es sollte erst gar nicht zu einem Online Casino sperren kommen. Hier sind die Tipps dazu:

  1. Niedrige Einsätze. Auf neue Spieler, die sofort hohe Einsätze platzieren, gehen die Anbieter davon aus, dass es sich um einen professionellen Spieler handelt. Besser ist es, mit niedrigen Einsätzen zu starten, wenn man neu im Online Casino ist.
  2. Euro auf- und abrunden. Das Setzen von krummen Beträgen (keine ganzen Zahlen) wie beispielsweise 14,81€ fällt auf. Lieber ganze Beträge wie 1€, 5€ oder 10€ verwenden.
  3. Boni korrekt nutzen. Spielt ein Kunde ausschließlich mit Bonusgeld, geht der Anbieter von einem Systemmissbrauch aus.
  4. Auf verschiedene Spiele Einsätze tätigen. Das Spielen nur immer mit dem gleichen Game, weckt den Verdacht auf einen professionellen Spieler. Dieses Risiko wird minimiert, indem man sein Geld auf viele verschiedene Casinospiele setzt.

FAQ zur Kontosperrung im Online Casino

1. Warum ist mein Konto gesperrt? Dafür kommen mehrere Gründe in Frage. Häufige Gründe sind zu viele Gewinne, Bonusmissbrauch, mehrere Casinokonten, unkorrektes Wettverhalten und professionelle Spieler.
2. Wie funktioniert eine Spielersperre? Sich in einem Online Casino sperren lassen, kann der Spieler selbst veranlassen. Wurde eine Sperre vom Anbieter veranlasst, dann gibt es Gründe dafür, weil der Spieler gegen die AGBs verstoßen hat.
3. Wie lange dauert eine Spielersperre? Das ist unterschiedlich und kommt auf den Grund der Sperrung an. Casinokonten können für Stunden, einen Tag, Wochen, Monate oder ganz suspendiert werden.
4. Kann ein Casino einen Spieler sperren, wenn er zu viel gewinnt? Ja. Zum einen, weil der Spieler als professioneller Spieler eingestuft wird, wenn er in Folge eine große Menge an Gewinnen erzielt und zum anderen als Prävention vor Spielsucht.
5. Wie kann man ein gesperrtes Online Casino Konto wieder aktivieren? Am besten kontaktiert man den Kundensupport eines Online Casinos. Die Mitarbeiter teilen dem Spieler den Grund der Sperrung mit und welche Schritte für eine Entsperrung notwendig sind.
6. Welche Folgen kann die Sperrung eines Kontos haben? In deutsch-lizenzierten Online Casinos sind Sperrungen im OASIS-System eingetragen. Die Spieler können dann in Deutschland an keinem Glücksspiel mehr teilnehmen.

Weitere Artikel zum Thema

Nachrichten aus der Glücksspielwelt im November
Geschichte der Spielautomaten
Nachrichten aus der Glücksspielwelt im Oktober
Katharina Hahn
Katharina Hahn
375 Veröffentlichungen

Katharina Hahn hat mehrere Jahre Erfahrungen im Bereich Glücksspiel, deswegen weiß sie genau, welche Faktoren für die Spieler wichtig sind. Und auf diese Faktoren achtet Katha beim Testen des Online Casinos.

Mehr über den Autor