Spielerrechte

Ein großes Thema im Bereich des Online Casinos ist die Spielerrechte, der vom Casinoanbieter angeboten wird. Ein Teil des Spielerschutzes besteht aus behördlichen Vorgaben, die das Online Casino erfüllen muss, um die entsprechende Glücksspiellizenz zu bekommen. Einige weitere Teile sind individuell von den Betreibern aufgestellt und bieten durchaus ein Unterscheidungsmerkmal in der Qualität des Spielerschutzes. Das zentrale Thema ist der Umgang mit den persönlichen Daten, die stets abgefragt werden und bei den Online Casinos vorliegen müssen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

Warum ist es wichtig, Ihre Rechte zu kennen?

Viele Spieler kennen ihre Rechte gar nicht oder nur teilweise, was bedeutet, dass hier negative Effekte bis hin zum realen Verlust von Geld entstehen können. Wir auf CasinoAllianz.com kümmern uns um unsere Leser, deswegen macht es grundsätzlich Sinn, sich mit dem Thema Spielerrechte etwas intensiver auseinanderzusetzen. Im Rahmen des Spielerschutzes werden meist im unteren Teil der Webseite eines Online Casinos Unterkategorien aufgelistet, die den Spielerrechte näher erklären und hilfreiche Tipps zum sicheren Spiel abbilden.

Allgemeine Rechte

Der Spielerschutz konzentriert sich in der Regel auf drei Schlüsselelemente, die das Online Glücksspiel ausmachen und besonders von Sicherheitslücken betroffen sein können. Das sind zunächst die sicheren Zahlungen, sowohl als Ein- als auch als Auszahlung, sowie weiterhin das faire Glücksspiel mit Zufallsgenerator und die wirtschaftliche Kontentrennung.

Sichere Zahlungen

Die sicheren Ein- und Auszahlungen sind für jeden Spieler wichtig. In vielen Fällen müssen neue Spieler, die ein Bonusangebot wahrnehmen möchten, eine Einzahlung durchführen und genau an diesem Punkt beginnt bei den sensiblen Bankdaten auch der Spielerschutz. Die moderne SSL-Verschlüsselungstechnologie sollte dabei zum Tragen kommen, da sie absichert, dass persönliche Daten auch persönlich bleiben. Die genauen Regelungen eines Online Casinos sollten in den AGB aufgelistet sein.

Faires Glücksspiel

Das faire Spielen im Online Casino wird in der Regel durch ein RNG-System gewährleistet. Dabei steht ein Zufallsgenerator, der nicht manipuliert werden kann und die gewünschten zufälligen Ergebnisse bringt. Alle lizenzierten Casinos sind verpflichtet einen RNG in Betrieb zu haben, der das faire Spielen garantiert. Spieler können das bereits an der entsprechenden Glücksspiellizenz, die auf der Webseite ausgewiesen ist erkennen. Dabei geht es auch um den Return-To-Player (RTP), der jedem einzelnen Spiel zugeschrieben wird. Die Behörden sichern dadurch ab, dass der angesetzte RTP eingehalten wird und den Spielern in der Gesamtheit ausgeworfen wird.

Kontentrennung

Es gilt für jedes Online Casino eine Nachweispflicht, dass Zahlungen jederzeit sichergestellt sein müssen. Die Liquidität ist bei der Vergabe der Glücksspiellizenz ein wichtiges Thema. Hier müssen die Casinobetreiber nachweisen, dass sie jederzeit in der Lage sind Auszahlungen zu bedienen, auch wenn die Gesamtlage einmal schwieriger ist. Daher muss eine Kontentrennung durchgeführt werden, die die Spielerkonten von den Konten des Online Casinos trennt. Das soll sicherstellen, dass falls das Online Casino Pleite macht, dennoch ungenutzte Guthaben und Auszahlungen an die Spieler gemacht werden können. Das ist eine Maßnahme, die nur im Sinne der Spieler sein kann, um sich gegen einen solchen Extremfall gut abzusichern.

Spielerrechte laut deutscher Glücksspiellizenz

Spieler sollen im Rahmen des Glücksspielstaatsvertrags maximale Rechte gegenüber den Online Casinos eingeräumt bekommen. Das bedeutet in vielen Fällen, dass damit einhergehende Limitierungen jeglicher Art akzeptiert werden müssen. Nur so kann das sichere Spielen gewährleistet werden.

In Deutschland muss ebenfalls ein RNG eingerichtet werden, das die Auszahlung des RTP an die Spieler gewährleistet und faires Glücksspiel ermöglicht. Kontentrennung und sichere Zahlungen sind ebenfalls ein Grundbestandteil der Spielerrechte, die der zusätzlichen Sicherheit beim Zahlungsverkehr dienen.

Dazu kommt ein Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Monat, was eher im Bereich Money Management regulierend eingreift. Spieler können nur diesen Höchstbetrag innerhalb eines Kalendermonats einzahlen und müssen im Zweifelsfall warten, ehe die nächste Einzahlung wieder möglich ist. Autoplay ist untersagt und es muss eine Pause zwischen den Spins bestehen, die eine gewisse Reflexion zulassen. Ein Notfallknopf zum sofortigen Selbstausschluss muss angebracht werden.

Eine gesamtdeutsche Spielerdatei mit den entsprechenden Daten muss geführt werden, was übergreifende Maßnahmen erheblich erleichtert. Tischspiele und Live-Casino darf nicht angeboten werden. Spielautomaten werden streng reguliert, was das Gesamtangebot des Casinos schmälert. Einsatzlimits bestehen, was eine bessere Reflexion über das eigene Verhalten beim Ausgeben von Geld im Online Casino ermöglichen soll.

Katharina Hahn
Katharina Hahn
342 Veröffentlichungen

Katharina Hahn hat mehrere Jahre Erfahrungen im Bereich Glücksspiel, deswegen weiß sie genau, welche Faktoren für die Spieler wichtig sind. Und auf diese Faktoren achtet Katha beim Testen des Online Casinos.

Mehr über den Autor