Die Übergangsregelung tritt in Kraft

Am 1. Juli 2021 ist es soweit – der endgültige Glücksspielstaatsvertrag soll in Deutschland in Kraft treten! Bis zum 1. Juli nächsten Jahres und ab dem 15.Oktober 2020 sind nun endlich die Glücksspiele und Sportwetten in Deutschland offiziell geduldet.

Was die Glücksspielregulierung im Jahr 2021 für den deutschen Markt bedeutet

Online Glücksspielunternehmen, die derzeit auf dem unregulierten Markt tätig sind, werden Schritte umsetzen müssen, die in der Vierten Gesetzesänderungsverordnung in Bezug auf Spielerschutzrichtlinien und Maßnahmen zur Bekämpfung der Spielsucht festgelegt sind. Bis Mitte Oktober wird von allen Betreibern erwartet, dass sie sich auch an die Gesetzgebung halten, die ab 1. Juli 2021 in Bezug auf jede Branche in Kraft treten wird:

  • Das gesamte Spielangebot muss in deutscher Sprache verfügbar sein.
  • Der Antragsteller hat einen eingetragenen Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder in einem Unterzeichnerstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.
  • Jedem Spieler wird ein Spielkonto zugewiesen, das vom Anbieter bereitgestellt wird. Ohne einen Spielaccount darf er/ sie nicht am Spiel teilnehmen.
  • Es muss sichergestellt werden, dass es einen Ausschluss von Minderjährigen und/ oder gesperrten Spielern gibt.
  • Zahlungen auf ein Spielkonto oder von einem Spielkonto dürfen nur von einem Zahlungskonto des Zahlungsdienstleistungsaufsichtsgesetzes vorgenommen werden, und die Beträge müssen in Euro und Cent angegeben werden.
  • Einzahlungen des Spielers müssen dem Spielkonto sofort nach Eingang der Zahlung gutgeschrieben werden.
  • Bei der Registrierung sollten die Spieler gebeten werden, ein individuelles monatliches domänenbezogenes Einzahlungslimit von bis zu 1.000 € festzulegen.
  • Die Gelder, die die Spieler auf ihrem Spielkonto haben, müssen auf einem separaten Abrechnungskonto zur Verfügung stehen, neben dem Konto mit Eigenkapital des Betreibers.
  • Spieler dürfen keine Kredite vom Anbieter oder von ihm beauftragten Dritten erhalten (Kreditvergabesperre).
  • Spieler haben jederzeit die Möglichkeit, tägliche, wöchentliche oder monatliche Limits für Einsätze, Einzahlungen und Verluste im Zusammenhang mit der Domain festzulegen.
  • Es muss eine 24-Stunden-Sperre, der sogenannte Panikknopf, in Bezug auf die Domäne sichtbar sein. Der Panikknopf wird permanent angezeigt, wann immer es möglich ist, am Spiel teilzunehmen.
  • Es muss ein automatisiertes System zur Früherkennung der Glücksspielsucht eingerichtet werden.
  • „Reality Checks“ werden nach jeder Spielstunde im Internet vom Betreiber eingerichtet.
  • Die verschiedenen Spielformen können nur dann über dieselbe Internet-Domain angeboten werden, wenn für jede Spielart ein grafisch abgegrenzter und separater Bereich eingerichtet wird.
  • Glücksspielbetreiber informieren Spieler vor der Teilnahme am Spiel in deutscher Sprache über das Spiel sowie über die Suchtrisiken und das Teilnahmeverbot für Minderjährige.
  • Jeder verwendete Zufallszahlengenerator muss ordnungsgemäß funktionieren.
  • Das Verbot der Werbung für unerlaubte Glücksspiele, einschließlich der Spiele mit virtuellen Maschinen und Online-Poker, ist beachten.

Glücksspielregulierung

Casino Spiele, Einsatzlimits und Limit-Erhöhungen für High-Roller

Während der so genannten Übergangszeit muss für die Online Slots ein Einsatzlimit von 1€ pro Spin eingestellt werden und Online Tischspiele wie Roulette und Black Jack werden nicht erlaubt sein. Tischspiele sollen getrennt vom Automatenspiel angeboten werden, und jeder Staat kann sich dafür entscheiden, seiner staatlichen Lotterie ein Monopol in dieser Branche zu gewähren.

Das breite monatliche Ausgabenlimit von 1.000€ wird für alle Spieler gelten, wobei die Betreiber jedoch die Möglichkeit haben, das Limit auf Wunsch auf bis zu 10.000€ zu erhöhen, vorausgesetzt, dass für den Spieler ein maximaler Einsatzbetrag sowie ein spezielles Verlustlimit von maximal 20% der maximalen Ausgaben festgelegt wird.

Die Betreiber werden auch die Möglichkeit haben, die Ausgabenobergrenze für einige ihrer Spieler (High-Roller, insgesamt bis zu 1 % der registrierten Spieler) von 10.000 bis 30.000€ zu erhöhen. Diese Spieler müssen mindestens 21 Jahre alt sein und einer verstärkten Sorgfaltspflicht und anschließenden Überwachung unterliegen.

Fazit

Die Vereinbarung, Online Spiele zu erlauben, bis der neue Rechtsrahmen in Kraft tritt, rief Kritik von Gruppen für problematisches Glücksspiel im Land hervor. Dennoch ist es ein wichtiger Schritt in Richtung der Regulierung des Glücksspiels in Deutschland und wie wir gesehen haben, gibt es viele Anforderungen, die die Betreiber bis um 15.Oktober erfüllen müssen, um weiterhin ihr Angebot veröffentlichen zu können.

FAQ:

1. Welche Casino Spiele sind ab 15. Oktober verfügbar? Ab dem 15.Oktober sind Online Spiele (außer Tischspiele), Sportwetten, Lotterien und Online Poker verfügbar.
2. Können jetzt nur lizenzierte Casinos ihre Dienste anbieten? Der Antragsteller hat einen eingetragenen Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder in einem Unterzeichnerstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum. Die Lizenzen werden dann für Deutschland erteilt (ab dem 1.Juli 2021). Bis dahin ist es sicher in Casinos zu spielen, die eine Glücksspiellizenz aus einem europäischen Land vorweisen.
3. Kann ich im Casino ohne Registrierung spielen? Nein, das wird ab dem 15.Oktober nicht mehr möglich sein. Alle Spieler müssen ein Spielerkonto bei dem jeweiligen Online Betreiber eröffnen, bei dem sie sich vergnügen möchten, sei es mit kostenlosen Versionen oder gegen Echtgeld. Das ist ein wesentlicher Unterschied zum momentanen Spielen, denn man konnte Demo-Versionen auch ohne Anmeldung im Casino benutzen.

Durch die Nutzung unserer Website bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind und unseren Nutzungsbedingungen zustimmen.