Blackjack Spielregeln

Viele Glücksspielfans spielen Blackjack in Online Casinos und die Popularität nimmt immer weiter zu. Das Schöne ist, dass Neulinge die Blackjack Casino Regeln lernen können. Bei dem Casino-Klassiker geht es um das richtige Fingerspitzengefühl und die beste Taktik, deswegen haben wir alle Blackjack Regeln zusammengefasst, die Sie kennen müssen.

Blackjack Regeln

Grundregeln für das Blackjack Spielen

Blackjack Regeln sind für Anfänger leicht zu erlernen und umzusetzen. Sie müssen sich nur ein paar Minuten Zeit nehmen, denn wir stellen Ihnen die wichtigsten Blackjack Regeln vor.

RegelnBeschreibung
🃏 KartenwerteBei den Blackjack Karten Regeln geht es um die Wertigkeit, denn Ziel des Spiels ist es, als erster Spieler 21 Punkte auf der Hand zu haben. Dies nennt man einen Blackjack. Sie können gewinnen, wenn Sie so nah wie möglich an 21 herangekommen sind. Dabei entsprechen die Karten 2,3,4,5,6,7, 8 und 9 ihrem eigenen Wert, während die 10, Bube, Dame, und König den Wert zehn erhalten. Nur das Ass zählt 11 Punkte.
💸 WettregelnFür einfache Siege beträgt die Quote 1:1. Sind Sie punktgleich mit dem Dealer, erhalten Sie den Wetteinsatz (Grundeinsatz) zurück. Der Sieg mit einem Blackjack zahlt 3:2. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie bei den Blackjack Regeln zu den Wetten eine höhere Auszahlungsquote erreichen können. Dies wird möglich, wenn Sie Ihre Hand splitten oder wenn Sie den Einsatz verdoppeln. Hinzukommen einige weitere Sonderwetten, wie die dreifache Sieben.
🔘 Chip-WertDie Regeln im Blackjack Casino besagen, dass ein Grundeinsatz getätigt werden muss, um am Spieltisch Platz nehmen zu dürfen. Dieser Einsatz wird in der Regel in Form eines Chips platziert. Sowohl in einem landbasierten, als auch in einem Online Casino müssen Sie zunächst Guthaben erwerben, tauschen oder einzahlen, dessen Gegenwert in Chips ausgegeben wird. Mit diesen Chips können Sie sich nun in ein Blackjack-Spiel einkaufen.
✨ BustingBeim Blackjack können 21 Punkte nach den Regeln nicht überschritten werden, denn wer überkauft, hat automatisch verloren. Diese Spielsituation wird im Fachjargon auch „Bust“ genannt. Busting kommt vor, wenn Sie beispielsweise einen Kartenwert von 16 auf der Hand haben und eine weitere Karte fordern. Erhalten Sie nun beispielsweise eine 10 ist 21 deutlich überschritten. Dies gilt für den Dealer, der überkaufen kann.
🎴 SpieltischBlackjack wird klassisch an einem eigens dafür vorgesehenen Spieltisch gespielt, an dem Spieler und Dealer an einem festen Platz sitzen. Der Schlitten, in dem die Karten (oft mehrere Kartendecks) verwahrt werden, steht dabei direkt vor dem Dealer, der sozusagen am Kopfende des runden Tisches seinen Platz hat. Er sitzt den Spielern gegenüber, die ihre Einsätze in den Bereichen vor sich platzieren. Der Blackjack-Spieltisch bietet Platz für den Dealer und sechs Spieler.
✋ Hard Hand oder Soft HandJe nachdem, ob Sie eine Harte oder Weiche Hand haben, gibt es unterschiedliche Handlungsempfehlungen, um zu gewinnen. Bei einer Harten Hand haben Sie zwei Karten, die kein Ass sind, sind weniger flexibel. Bei einer Weichen Hand haben Sie ein Ass und eine Zahlenkarte auf der Hand, können das Ass als 1 oder 11 spielen.

Spielmöglichkeiten

Die Blackjack Regeln sehen vor, dass es verschiedene Spielmöglichkeiten gibt. Es gibt einige Spielzüge, die Sie als Spieler machen können, um zu gewinnen. Folgende sollten Sie kennen.

1️⃣. Regeln, um eine Karte zu ziehen

Wenn eine Blackjack-Runde gestartet ist, erhalten Sie vom Dealer die Möglichkeit, sich zu entscheiden, wie Ihr nächster Spielzug aussehen soll. Wenn Sie eine weitere Karte möchte, um den 21 Punkten näher zu kommen, können Sie dies, wenn Sie an der Reihe sind, mit dem Kommando „Hit“ tun. Der Spielleiter wird Ihnen nun eine weitere Karte ausgeben, deren Punktwert sich zu den anderen Karten auf Ihrer Hand addiert.

2️⃣. Regeln, um keine weitere Karte zu bekommen

Auf der anderen Seite kann es vorkommen, dass Sie keine weitere Karte mehr möchten. Wenn Sie beispielsweise in der ersten Runde eine 10 und einen Buben bekommen haben, kann Ihr Blatt nur durch ein Ass besser werden. Es ist äußerst unwahrscheinlich ein Ass zu bekommen. Somit geben Sie dem Dealer mit „Stand“ zu verstehen, dass Sie mit den Karten auf Ihrer Hand zufrieden sind und Sie keine weitere Karte mehr wollen.

3️⃣. Regeln für das Teilen von Pärchen (Split)

Einige Blackjack-Varianten erlauben es dem Spieler seine Hand zu teilen, wenn er zwei gleiche Karten auf der Hand hat. Diese Spielmöglichkeit wird korrekt als „Split“ bezeichnet. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Hand zu splitten, spielen Sie mit zwei Blättern weiter, müssen den zusätzlichen Einsatz tätigen. Die Blackjack Regeln für 2 Asse raten Ihnen sogar an, diese zu trennen, um die Gewinnchancen zu erhöhen, wenn Sie sie auf der Hand haben.

4️⃣. Double Down-Regeln (Verdoppeln)

Beim Blackjack kann „Verdoppeln“ in den Regeln auftauchen, halten Sie die Augen offen, denn diese Option kann für höhere Auszahlungen sorgen. Diese Spielmöglichkeit gibt es nicht bei allen Varianten des Klassikers. Unter dem Fachbegriff „Double Down“ versteht man die Verdopplung des Einsatzes, nachdem Sie Ihre ersten zwei Karten erhalten haben. Wenn Sie diesen Spielzug machen, erhalten Sie nur noch eine weitere Karte und können keine zusätzlichen Karten mehr fordern.

5️⃣. Regeln für das Aufgeben (Surrender)

Blackjack Regeln machen es einfach, ein Spiel zu beenden, wenn Sie der Meinung sind, keine Chance auf den Gewinn zu haben. Einige Kartenspiel-Varianten lassen es zu, dass Spieler aufgeben können, wenn die ersten zwei Karten nicht vielversprechend genug sind. Dieser Spielzug wird „Surrender“ genannt und kann Ihnen einen Teil des Grundeinsatzes zurückbringen. Das Aufgeben sollte nicht zu leichtfertig eingesetzt werden.

Blackjack Spielstrategien

Wer Blackjack mit einem Dealer nach den originalen Regeln spielt, wird bald auf Spielstrategien treffen, die von erfahrenen Spielern gerne angewandt werden, um die Gewinnaussichten zu steigern. Gute Strategien können tatsächlich den Hausvorteil auf unter 1 Prozent sinken lassen, wenn sie korrekt und konsequent eingehalten werden. Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen einige Spielstrategien vor, die Sie kennen sollten.

Die Basisstrategie

Die bekannteste aller Spieltaktiken ist wohl die Basisstrategie, die Ihnen in jeder Spielsituation vorgibt, welcher Spielzug ideal wäre. Halten Sie sich an diese Handlungsempfehlung, erzielen Sie bewiesenermaßen bessere Ergebnisse. Für die Basisstrategie kommen mathematische Wahrscheinlichkeiten zum Tragen, die in einer Blackjack Regeln Tabelle festgehalten werden.

  • 👉 So sind Sie angehalten bei einem Kartenwert von insgesamt 2 bis 8, sollten Sie immer eine weitere Karte fordern.
  • 👉 Bei 9 wird der Einsatz verdoppelt, wenn der Dealer einen Kartenwert von 3 bis 6 hat.
  • 👉 Bei 10 wird verdoppelt, wenn der Dealer zwischen 2 und 9 auf der Hand hat.
  • 👉 Bei 11 wird immer verdoppelt, außer, wenn der der Dealer ein Ass auf der Hand hat, dann spielen Sie „Hit“. Sie sollten ziehen, wenn der Dealer 4,5 oder 6 auf der Hand hat und Sie 12.
  • 👉 Bei 13, 14 und 15 wird gezogen, sofern der Dealer eine 7 oder höher hat. Bei 16 sollten Sie aufgeben, wenn der Dealer eine 10 oder ein Ass hat. Bei 17 bis 21 Punkten erfolgt immer „Stand“.

Das Kartenzählen

Eine weitere Blackjack-Strategie ist das Zählen der Karten, das nur funktioniert, wenn nach einer Runde nicht neu gemischt wird. Hier wird allen Karten ein Gegenwert zugedacht. Hohe Karten (10, Bube, Dame, König Ass) erhalten -1, Niedrige Karten (2, 3, 4, 5, und 6) bekommen +1. Nach einigen Runden zeigt Ihnen der Running Count an, ob Sie eher mit niedrigen oder hohen Karten rechnen können. Ein hoher Wert steht für mehr hohe Karten im restlichen Schlitten.

Weitere Blackjack-Strategien

Es gibt viele weitere Blackjack-Strategien, die Sie anweisen, welchen Spielzug Sie je nach Spielsystem tätigen sollen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dazu gehören Systeme, die nur die Einsätze betreffen. Beim Geldmanagement kommt es eher auf die Höhe der Einsätze an, als auf die Komposition der Karten. Das 1-3-2-6 Wettsystem ist sehr populär und gibt an, wann Sie mit höheren Einsätzen spielen sollen, wenn Sie gerade gewonnen haben. Bei einem Grundeinsatz von 1 Euro spielen Sie im Gewinnfall mit 3, 2 oder 6 Euro weiter und starten anschließend wieder bei null.

Insurance (Versicherung gegen Blackjack)

Blackjack wird immer gegen die Bank nach festen Regeln gespielt, die besagen, dass Sie den Grundeinsatz verlieren, wenn Sie keine besseren Karten als der Dealer auf der Hand haben. Es gibt eine Spielmöglichkeit, die es Ihnen möglich macht, sich gegen einen Blackjack des Dealers abzusichern. Der Fachbegriff für diese Option lautet „Insurance“ und klingt zunächst verlockend. Beachten Sie, dass diese Versicherung nicht in jeder Blackjack-Variante spielbar ist.

Mit der „Insurance“ können Sie eine sogenannte Nebenwette spielen, die eigentlich nicht wirklich Teil des eigentlichen Blackjack-Spiels ist. Sie bekommen so die Möglichkeit, sich einen Teil des Grundeinsatzes zurückzuholen. Die Versicherung kann nur dann gespielt werden, wenn der Dealer als erste Karte ein Ass erhält. Wenn er mit der zweiten Karte einen Blackjack bekommt, genau 21 Punkte vorweisen kann, wird die Versicherung ausgezahlt.

Bei den meisten Anbietern können Sie mit einer Auszahlungsquote von 2:1 rechnen. Hat der Spielleiter mit der zweiten Karte nicht 21 Punkte auf der Hand, behält die Bank den Grundeinsatz für die Nebenwette ein. Viele Experten empfehlen daher, die „Insurance“ nicht zu spielen, denn sie sorgt dafür, dass der Hausvorteil massiv steigt. Liegt er beim klassischen Blackjack-Spiel bei etwa 1%, steigt er mit Versicherung auf bis zu 7,7%.

Sich gegen einen Blackjack des Dealers zu versichern, klingt erst einmal verlockend, kann zu höheren Verlusten führen, denn schließlich können Sie eine Runde, in der der Dealer zuerst ein Ass erhält, immer noch gewinnen. Anfängern wird eher davon abgeraten, diesen Deal einzugehen, denn er kann irreführend wirken.

Experten raten eher dazu, dass die Versicherung nur von erfahrenen Spielern angewandt wird, die das Kartenzählen beherrschen und so eine Aussage über kommende Kartenwerte treffen können. Lassen Sie als Neuling erst einmal die Finger von der Versicherung. © Katharina Hahn

Blackjack Varianten in Online Casinos

Es gibt einige Blackjack Regeln, die sich auf andere Varianten des Klassikers beziehen, die sich im Laufe der Zeit aufgrund der Beliebtheit des Spiels entwickelt haben. Ob Blackjack Regeln zu zweit oder alleine, Sie sollten sich genau damit befassen, welche Regularien bei der Variante gelten, die Sie spielen wollen.

Super Fun 21

Super Fun 21

Die Blackjack-Variante Super Fun 21 wird immer mit nur einem Kartendeck gespielt. Sie können bei Super Fun 21 automatisch gewinnen, wenn Sie einen Kartenwert von 20 auf der Hand haben, der aus genau sechs Karten besteht. Das gilt für einen Blackjack aus fünf Karten. Außerdem ist die Auszahlungsquote etwas schlechter, denn 3:2 erhalten Sie nur, wenn Sie ein Karo-Ass und eine Karo-Zehn auf der Hand haben. Alle anderen Hände mit der goldenen 21 werden im normalen Gewinnverhältnis 2:1 berechnet. Somit ist der Hausvorteil bei Super Fun 21 deutlich höher.

Spanish 21

Spanish 21

Spanish 21 ist eine Blackjack-Variante, die vor allem in den USA besonders gerne gespielt wird. Die Blackjack Einsatz Regeln beziehen sich hier auf das Verdoppeln, denn es ist Ihnen erlaubt, den Einsatz einer Hand gleich zweimal zu verdoppeln. Spanish 21 wird zudem ohne Zehner gespielt. Das heißt, die Chancen einen Blackjack zu erhalten, sind deutlich geringer und der Hausvorteil steigt. Sie sollten bei Spanish 21 beachten, dass die Blackjack Basisstrategie nicht angewandt werden kann, denn durch die fehlenden Zehner ergeben sich ganz andere Handlungsempfehlungen.

Free Bet Blackjack

Free Bet Blackjack

Free Bet Blackjack verspricht Ihnen, dass das Verdoppeln und Teilen kostenlos ist. Das heißt, das Casino übernimmt den Einsatz für diese Spielzüge. Das klingt zunächst eindrucksvoll, gibt es einen Haken, denn auf der anderen Seite hat der Dealer die Möglichkeit, mit einem Kartenwert von 22 ein Unentschieden zu erzielen. Er verliert nicht, wenn er auf 22 überkauft. Free Bet Blackjack hat so einen deutlich höheren Hausvorteil als die klassische Variante. Es ist vielmehr ein Marketingtrick des Casinos, das Ihnen einen vermeintlichen Vorteil vorgaukelt.

Blackjack Switch

Blackjack Switch

Diese Blackjack-Variante sieht vor, dass der Spieler seine oberste Karte wechseln kann, wenn er sein Blatt zu schlecht findet und meint, mit einer neuen Karte bessere Gewinnchancen zu haben. Bei Blackjack Switsch gilt, dass der Dealer mit einer 22 ein Unentschieden erzwingt und dass der Hausvorteil so viel höher ist als bei der klassischen Variante. Dies ist sogar dann der Fall, wenn Sie ein besseres Blatt auf der Hand gehabt hätten.

Blackjack Croupier Regeln

Der Dealer leitet das Spielgeschehen und sorgt für sichere Spielbedingungen und faire Gewinnchancen. Er muss nicht nur dafür sorgen, dass die korrekte Anzahl an Karten im Schlitten ist, sondern auch darauf achten, dass alle Spieler sich an die Regeln halten und die Einsätze tätigen, die vor dem Beginn einer Runde platziert werden müssen.

  1. ☑️ Zu Beginn einer jeden Runde teilt er die erste Karte im Uhrzeigersinn aus, wobei er selbst erst als Letzter an die Reihe kommt.
  2. ☑️ Der Dealer verfährt so mit der zweiten Karte und wartet bei der Dritten auf die Spielzüge der Spieler.
  3. ☑️ Er selbst darf bei einem Kartenwert von 16 (oder niedriger) weitere Karten ziehen.
  4. ☑️ Bei 17 und höher darf er keine weitere Karte mehr erhalten.
  5. ☑️ Während des Spiels hat der Spielleiter darauf zu achten, dass alle Regeln korrekt eingehalten werden.
  6. ☑️ Dies betrifft die Blackjack regeln zum Splitten oder zum Verdoppeln.
  7. ☑️ Am Ende wertet er die Punkte aus und errechnet, wer gewonnen hat.
  8. ☑️ Gewinnt der Spieler, muss der Dealer die Beträge auszahlen.

Warum ist es wichtig, die Regeln zu lernen, bevor man mit dem Spiel beginnt?

Für Neulinge in der Glücksspielszene ist es wichtig, sich mit den Regeln für Blackjack intesiv zu befassen. Das liegt daran, dass es bei diesem Kartenspiel extrem wichtig ist nach einer Taktik zu spielen, um den Hausvorteil möglichst gering zu halten. Ein Spiel aus dem Bauchgefühl heraus sorgt für deutlich schlechtere Gewinnchancen. Dies gilt nicht nur für das klassische Spiel, sondern auch für alle Spielmöglichkeiten. So sollten Sie die Blackjack Split Regeln kennen und wissen, wie man verdoppelt, aufgibt oder eine Versicherung gegen einen Blackjack des Dealers abschließt. Übung macht bei Spielstrategien wie dem Kartenzählen den Meister, es kann sich bezahlt machen.

Blackjack Abhängigkeit

Blackjack ist ein Casino Spiel, das für Nervenkitzel sorgt. Es ist taktisches Kalkül und Fingerspitzengefühl gefragt. Da ist es verständlich, dass viele Spieler nicht genug von diesem Klassiker bekommen können. Bedenken Sie, dass es sich bei Blackjack um ein Glücksspiel handelt und Glücksspiel süchtig machen kann. Spielsucht ist eine ernstzunehmende Krankheit und präventive Maßnahmen sind trotz allen Spielspaßes essenziell. Wenn Sie gefährliches Spielverhalten bei sich selbst, Freunden oder Familienmitgliedern bemerken, sollten Sie sich unbedingt Hilfe suchen.

Es gibt mittlerweile im Netz viele Angebote, die Ihnen unterstützend zu Seite stehen können, wenn Sie an Spielsucht leiden. Setzen Sie sich Limits und versuchen Sie nicht, Verluste zurückzugewinnen. © Katharina Hahn

Weitere Artikel zum Thema

Blackjack Strategie
Katharina Hahn
Katharina Hahn
375 Veröffentlichungen

Katharina Hahn hat mehrere Jahre Erfahrungen im Bereich Glücksspiel, deswegen weiß sie genau, welche Faktoren für die Spieler wichtig sind. Und auf diese Faktoren achtet Katha beim Testen des Online Casinos.

Mehr über den Autor