Glücksspieler Porträt

Der Deutsche spielt gern. Das ist an sich kein neues Phänomen, sondern lässt sich weit in die Historie zurückverfolgen. In der heutigen Zeit hat sich das Spielen um Glück stark auf den Online Bereich ausgelagert. Das hat einige neue Dynamiken in Gang gesetzt. Die schwierigen Corona Jahre haben der Glücksspielbranche – wie allen anderen Industriezweigen – einen schweren Schlag versetzt. Trotzdem sehen wir in diesem Bereich ein Wachstum, von dem anderorts nur geträumt werden kann. Sportwetten und andere Casino Angebote sind dahinter und befinden sich im Aufschwung. Der Trend lässt sich nicht auf eine einzelne Casino- oder Spielart reduzieren. Vielmehr wird das Online Spielen durch Digitalisierungs- und Technologisierungsprozesse immer attraktiver.

Lag der gesamte Umsatz des Online Casino-Markts in Deutschland 2019 noch bei 2,2 Milliarden Euro, wird der Umsatz bis 2024 auf schätzungsweise 3,3 Milliarden Euro ansteigen. Spielautomaten machen mit 42% Marktanteil den größten Teil des Kuchens aus.

Porträt des deutschen Glücksspielers

Spieler-Porträt

Der durchschnittliche Spieler in Deutschland ist jung und männlich. Das zeigen empirische Untersuchungen. 9,6% der Männer haben mindestens einmal in ihrem Leben Zeit in einem Internet Casino verbracht und dort um Echtgeld gespielt. Unter den Frauen sind das lediglich 2,9%, weniger als ein Drittel. Diese Schätzungen stimmen mit den Berichten über Spielsucht überein. Hier führen Männer klar die Statistik an. Beim Alter gibt es ein vergleichbar starkes Gefälle.

Junge Menschen wagen deutlich öfter den Weg ins Casino.

Die Technikaffinität der „Digital Natives“ trägt seinen Teil dazu bei, dass dieser Gang zumeist in ein Online Spielhaus führt. Die Hemmschwelle eine Partie im Internet zu zocken, ist deutlich niedriger, als sich in eine Vor-Ort-Spielstätte zu begeben. Laut BzgA ist die Bevölkerungsgruppe, die am meisten ihr Glück im Internet Casino versucht, 21 bis 45 Jahre alt. Selbst unter 16- bis 17-Jährigen, denen das Spielen eigentlich verboten ist, trauen sich zu 1,8% an den virtuellen Spieltisch.

Anzahl der Spieler

32% der Deutschen haben bei einer Umfrage angegeben, dass sie wöchentlich Zeit an Online Slots verbringen. 12% tun es gar täglich – mit steigender Tendenz. Auf die Gesamtpopulation umgerechnet sprechen wir hier von über 20 Millionen Menschen. Es ist anzunehmen, dass die Dunkelziffer etwas höher liegt, da das Thema Glücksspiel noch immer sozial verpönt ist. Im digitalen Zeitalter spielt das Smartphone eine größer werdende Rolle. Dieses stellt inzwischen die am häufigsten genutzte Schnittstelle zum Spielen von Online Slots dar. Wir sprechen von 65% des gesamten Anteils. Die Zahl der Spielsüchtigen ist glücklicherweise niedrig im Verhältnis zur gesamten Spielerzahl. Laut Schätzung durch die Bundesregierung sind hierzulande 430.000 Personen betroffen.

Welche Spiele sind beliebt

Die beliebteste Form des Glücksspiels im Internet sind für den Deutschen Sportwetten. Dies geben laut einer Umfrage 38% der Befragten aus. Danach kommt das Casino Angebot (34%) und Poker (24%). Diese Antworten decken sich mit den Umsatzzahlen aus den einzelnen Geschäftsbereichen. Der Großteil des Geschäfts findet noch immer außerhalb des Internets statt. Laut einer Untersuchung durch das Handelsblatt Research Institute machen Offline Geschäfte 10 Milliarden Euro des deutschen Absatzmarkts aus. Dazu zählen reale Spielstätte, Spielautomaten und die Lotterie. Der Anteil des Online Glücksspielmarkts beziffert sich indes auf 3 Milliarden Euro. Die Verhältnisse verschieben sich zunehmend zugunsten der Online Casinos und Co. Slot-Automaten stehen nicht nur weltweit hoch in der Gunst der Spieler, sondern ebenso in Deutschland. Besonders beliebt sind Video Slots mit dem Joker-Thema, wie Fire Joker oder Mystery Joker. Der beliebteste Automat ist Book of Dead, der in nahezu jedem Spielhaus im Internet aufzufinden ist.

Welche Spiele bevorzugen die deutschen Spieler Statistik

Dahinter reihen sich Tischspiele wie Blackjack oder Roulette ein. Nicht selten lassen sich in einem durchschnittlichen Online Casino dutzende unterschiedliche Abwandlungen dieser Spiele vorfinden. Weitere nennenswerte Erwähnungen sind „Drops and Wins“ Turniere, Jackpots und inzwischen Krypto-Spiele. Dank moderner Technik wird das Zocken übers Smartphone zunehmend beliebt. Die meisten Titel lassen sich von unterwegs aus ansteuern. Ein paar der populärsten Titel im Bereich der Spielautomaten wurde schon erwähnt. Book of Dead beispielsweise stammt von dem Softwareentwickler Play’n GO. Dass ausgerechnet diese Firma sich für die Entwicklung dieses Klassikers verantwortlich zeichnet, ist alles andere als ein Zufall. Dieser Hersteller findet sich im Aufgebot nahezu jedes Online Casinos. Er gehört zu den umsatzstärksten Unternehmen in seinem Sektor. Weitere große Softwarehersteller lauten:

Play n GO Provider Seriöse Online CasinosMerkur Provider Seriöse Online CasinosMicrogaming Provider Seriöse Online Casinos
NetEnt Provider Seriöse Online CasinosNovoline Provider Seriöse Online CasinosGamomat Provider Seriöse Online Casinos

Durchschnittliche Einsätze, Gewinne und Verluste

In Deutschland verlieren Spieler rund 10 Milliarden Euro pro Jahr durch Online Glücksspiel. Damit rangiert Deutschland im internationalen Vergleich auf einem Top 10 Platz, allerdings weit hinter Ländern wie den USA oder Großbritannien. Ins Bevölkerungsverhältnis gesetzt, ändert sich an diesem Bild wenig. Es gibt hinsichtlich des Glücksspiels liberalere Länder und welche, in denen strenge Regularien herrschen. Die angloamerikanischen Länder sind bekannt für ihren Laissez-faire Kapitalismus, der sich auf den Glücksspielbereich ausschlägt.

Das bedeutet, dass US-Amerikaner, Australier und Briten deutlich einsatzfreudiger sind als Kontinentaleuropäer. Was die Gewinne angeht, nehmen Deutsche im Durchschnitt 115 US-Dollar mit nach Hause. Auf den einzelnen Einwohner heruntergebrochen ergibt das den 9. Platz im weltweiten Vergleich. Einige der Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen, da der Schwarzmarkt einen gehörigen Anteil der Umsätze ausmacht. Laut Reeckmann beziffert sich dieser in Deutschland auf 4 bis 22 Milliarden Euro. Letztere Zahl würde die offiziellen Gesamteinnahmen der Glücksspielbranche überbieten. Das zeigt, wie viele Geschäfte noch immer in den dunklen Hinterzimmern stattfinden.

Die Zahl 10 Milliarden Euro deckt sich gut mit den jährlichen Umsätzen der Online Casinos und Sportwetten Betreiber. Da sich der Hausvorteil nur geringfügig zwischen den Ländern unterscheidet, kann davon ausgegangen werden, dass die Einsätze mit den Verlusten korrelieren.
Katharina Hahn
Katharina Hahn
256 Veröffentlichungen

Katharina Hahn hat mehrere Jahre Erfahrungen im Bereich Glücksspiel, deswegen weiß sie genau, welche Faktoren für die Spieler wichtig sind. Und auf diese Faktoren achtet Katha beim Testen des Online Casinos.

Mehr über den Autor